10 Hygienetipps in der Küche
Kleine Kochwelt

10 Hygienetipps in der Küche

Die wichtigsten Tipps, um die Küche sauber zu halten

Kochen macht Spass! Sauberkeit und Hygiene sind in der Küche aber auch wichtig. Mit unseren Hygienetipps lernen bereits die Kleinen, worauf es ankommt.

Tipp 1: Vor dem Kochen die Hände waschen

Bevor du dich ans Kochen machst, wasch dir gründlich die Hände. Diese Regel gilt immer, aber vor allem dann, wenn du von draussen kommst oder eben erst alle Zutaten im Supermarkt besorgt hast. Denn wo viele Menschen unterwegs sind, sammeln sich gern Keime an den Händen, die mit Sicherheit niemand in seinem Essen haben möchte. Insbesondere wenn du Haustiere hast, solltest du dir immer die Hände nach dem Streicheln waschen.

Auch während des Kochens solltest du dir ab und zu die Hände waschen – zum Beispiel, nachdem du Fleisch oder Geflügel vorbereitet hast und nun Gemüse scheiden möchtest. Wichtig: Wasch deine Hände gründlich und mit Seife, damit Bakterien abgetötet werden. Reinige mit einer Handbürste auch die Fingernagelränder.

Tipp 2: Verschiedene Schneidebretter benutzen

Verwende für Fleisch, Geflügel und Fisch ein anderes Schneidebrett als für Obst und Gemüse. Das ist wichtig, damit nicht Keime von einem Lebensmittel aufs andere übergehen. Die Trennung gelingt dir ganz einfach: Benutze Schneidebretter in verschiedenen Farben und unterschiedliche Messer für die einzelnen Lebensmittel. Auf diese Weise bringst du nichts durcheinander.

Tipp 3: Kochutensilien stets sauber halten

Sobald du mit dem Kochen fertig bist, gilt es, all deine Küchenutensilien zu reinigen. Schneidebretter, Kochlöffel aus Holz sowie scharfe Messer – die nicht in die Spülmaschine dürfen – solltest du sofort mit heissem Wasser und Spülmittel abwaschen, weil sich die Rückstände dann leichter entfernen lassen. Alle anderen Dinge kannst du einfach in die Spülmaschine geben. Wisch danach noch Spüle und Arbeitsflächen ab und schon strahlt die Küche wieder in neuem Glanz.

Spüllappen und Schwämme solltest du regelmässig austauschen. Sind sie waschbar, kannst du sie in der Waschmaschine geben und wiederverwenden.

Tipp 4: Fleisch, Geflügel und Fisch immer durchgaren

Es ist sehr wichtig, dass Schweinefleisch, Wild  und Fisch immer durchgegart sind – egal, ob du sie brätst, dämpfst oder backst. Du solltest das Lebensmittel mindestens 2 Minuten, besser länger, bei mindestens 70 Grad Celsius garen. Erst dann werden Keime abgetötet. Ausserdem möchte niemand ein halb rohes Pouletschnitzel auf dem Teller haben. Auch bei Hackfleisch gilt als wichtige Hygieneregel in der Küche: lieber etwas länger anbraten als zu kurz.

Tipp 5: Kühlkette nicht unterbrechen

Wenn du Lebensmittel verwendest, die aus dem Kühl- oder Tiefkühlregal stammen und die du nicht sofort nach dem Einkauf verarbeitest, solltest du sie unbedingt ausreichend kühlen. Das geht ganz einfach: Benutze für den Transport nach Hause eine Kühltasche, die du mit einigen Kühlakkus ausstattest. Zu Hause angekommen legst du die Lebensmittel sofort in den Kühl- oder Gefrierschrank. Falls TK-Lebensmittel auf dem Heimweg doch antauen, friere sie nicht wieder ein, sondern lege sie in den Kühlschrank und verarbeite sie rasch.

Tipp 6: Lebensmittel richtig lagern

Auch wenn sich viele Lebensmittel im Kühlschrank recht lange halten, solltest du dennoch deren Verfallsdatum im Auge behalten. Vor allem rohes Fleisch, Fisch oder angebrochene Lebensmittel, deren Verpackung schon lange offen ist, solltest du nach Ablauf des Verfallsdatums nicht mehr essen.

Vom Essen ist etwas übriggeblieben? Dann lass das Gericht abkühlen und stelle es anschliessend in den Kühlschrank. Kühl gelagert bleibt Gekochtes in der Regel einige Tage frisch.

Tipp 7: Auftauen leichtgemacht

Beim Auftauen der meisten Lebensmittel tritt Flüssigkeit aus, und die kann Keime enthalten. Deine auftauenden Lebensmittel solltest du deshalb nicht in der Flüssigkeit liegen lassen, bis du sie zum Kochen verwendest. Lass sie stattdessen in der Spüle auftauen, sodass das Wasser sofort abtropfen kann. Oder achte darauf, die Tauflüssigkeit regelmässig mit einem Küchentuch aufzusaugen.

Tipp 8: Sonderfall Krankheit

Gerade wenn auch andere Familienmitglieder oder Mitbewohner die Küche mitbenutzen, ist es besonders wichtig, während eines Infekts keine ansteckenden Keime zu hinterlassen. Daher sollten Kinder im Falle einer Krankheit der Küche fernbleiben. Auch weil erkrankte Kinder noch weniger aufmerksam sind als sonst und sich so Unfälle noch besser vermeiden lassen.

Tipp 9: Nicht zu viele Lebensmittel einkaufen

Wenn du merkst, dass du es nicht schaffst, alle Lebensmittel im Kühlschrank zu essen, hast du vielleicht etwas zu viel eingekauft. Das passiert jedem ab und zu – vor allem, wenn wir hungrig in den Supermarkt gehen. Überlege dir vor dem nächsten Einkauf gut, was du wirklich brauchst. Dann musst du später nichts wegwerfen und schonst deinen Geldbeutel.

Tipp 10: Ungeziefer sofort bekämpfen

Auch in der reinlichsten Küche können Lebensmittelmotten auftreten. Sie werden manchmal mit einigen Lebensmittelpackungen wie Mehl oder Haferflocken mit in die Wohnung getragen. Dann gilt als Hygieneregel für die Küche: Entdeckst du welche, dann entsorge die betroffenen Lebensmittel sofort und wische deine Küchenschränke gründlich mit einem Wasser-Essig-Gemisch aus.

Bitte einloggen!

Jetzt einfach und bequem mit Ihrer Supercard ID bei FOOBY einloggen und die Einkaufsliste auf allen Geräten speichern und noch weitere Vorteile nutzen.

Das Rezept wurde erfolgreich in deine Einkaufsliste unter myFOOBY gespeichert.

Das Speichern der Einkaufsliste ist leider fehlgeschlagen.

Bitte einloggen

Jetzt einfach und bequem mit Ihrer Supercard ID bei FOOBY einloggen und alle Funktionen und Vorteile nutzen.

Kochbücher auswählen:

Inhalt ganz entfernen?

Möchtest du diesen Inhalt wirklich aus all deinen Kochbüchern entfernen?

Erfolgreich gespeichert!